Wer sind die?

Die Loge der Echsenmenschen stellt sich vor:

Wenn Dir jemand komisch vorkommt, ist es sehr wahrscheinlich, dass es sich um einen Echsenmenschen handelt. Eigentlich wollen wir die Welt beherrschen, aber oft fällt es uns schwer uns zu beherrschen. Dann liegen wir nur in der Sonne und beobachten fasziniert, wie unser Blut warm und wieder kalt wird.

Das hier ist kein Spaß: Hier spricht die Loge der Echsen­menschen. Viele von euch werden uns nicht ernst nehmen. Aber das sind wir gewohnt. Unsere Schuppen sind dick, unser Blut ist kalt. Wir sind nicht system­relevant, wir SIND das System. Oder glaubt ihr plötzlich ernsthaft alle, dass Super­markt­kassiererinnen und Kranken­schwestern den Laden am laufen halten? Wie wäre es, wenn ihr mal für uns klatschen würdet? Aber nein, eure volle Aufmerk­samkeit bekommen wir grad mal, wenn es euch richtig dreckig geht oder durch plumpeste Provokation. Wenn ihr wieder mal in einer eurer vielen Menschheits­krisen steckt – oder wenn wir sagen, wie sehr wir euch und eure Babies, vor allem wenn wir sie mit unseren Lieblings­gewürzen „geimpft“ haben, lieben. Schaut nicht so schockiert – Impfen ist Liebe.

Die meisten von euch werden uns auch jetzt nicht ernst nehmen. Sie werden nicht das große Genze verstehen, oder sie werden es wieder vergessen, kaum, dass sie wieder Zuhause vor der Glotze sitzen. Aber auf die wenigen kommt es an, auf die 1%, die nicht vergessen. Können. Die weiter nachforschen. Müssen. Die sich trauen, die Wahrheit zu erkennen, wie sie wirklich ist: Glaubt uns - Es steht alles im Netz. Aber wenn ihr frei entscheiden könnt, wählt ihr, Untertanen zu sein.

Deswegen verabreichen wir euch heute allen die rote Pille. Ob ihr wollt oder nicht. Die rote Pille wird euch die Augen öffnen für die Welt, wie sie wirklich ist. Der Schleier wird fallen. Ihr werdet alle erkennen, dass ihr in der Matrix gelebt habt. Alles was ihr seht, ist eine Illusion, die geschaffen wurde um euch zu blenden, damit ihr die Wahrheit nicht erkennt. Die rote Pille enthüllt, was ihr nicht sehen sollt: Die unge­schminkte Realität. Das gute Leben liegt jenseits dieser Schein­welt.
... Wir waren es, die die französische Revolution angezettelt haben...
Und die russische...
Lenin war ein Echsen­mensch, Rosa Luxemburg auch, aber beide waren nicht so echs-trem wie Stalin. Malcolm Echs liegt auf der Hand. Wir sind es, die George Soros das Geld geben, mit dem er die Antifa bezahlt. Wir haben Raiders in Twechs umbenannt, wir gendern bis der Duden echsplodiert. Und ja, selbst­verständlich kontrollieren wir Angela Merkel und zwingen Frank Castorf sich die Hände zu waschen.

Trotzdem haben wir manchmal Schwierig­keiten, Euch richtig zu beherrschen, weil wir uns selbst kaum beherrschen können. Wir haben uns gegen uns selbst und unsere Herrschaft verschworen. Der Corona­virus, die Corona-­Leugnung und die daran angeschlossenen rechten Verschwörungs­theorien mit Wellnessfaktor laufen Gefahr uns ganz in die Margina­lität abzudrängen. Immer mehr Warm­blüter interessieren sich kaum noch für die Echsig­keit bestimmter scheinbarer Menschen, noch beschäftigen sie sich mit unseren Ursprüngen und unserer ver­steckten Agenda.

Manchmal fragen wir uns im Geheimen: Für wen machen wir das hier eigentlich noch? Hat das alles noch einen Sinn? Wenn eine Echse sich als Mensch verstellt, und keiner sieht hin, war es dann je eine Echse? Brauchen wir Euren Argwohn, Eure Verdäch­tigungen um echsistieren zu können? Warum lauft Ihr diesen narzistischen pseudo­ver­schwörerischen Fascho­liberalen nach? Sind wir euch etwa nicht mehr abgespaced genug? Müssen wir erst mit Pizzen und Keller­kindern vor eurer Nase herum­wedeln, bevor Ihr uns eure Aufmerk­samkeit schenkt? Seht Ihr denn nicht was hier läuft? Warum meditiert ihr plötzlich lieber mit Nazis als mit uns? Wir Echsen waren schließlich die ersten Yogis. (Jogi Löw ist übrigens auch einer von uns).

Und nochwas: Ihr braucht eure Väter nicht zu morden. Bei uns Echsen gibt es keine Männchen. Sondern nur Muttis. Ihr habt nur Muttis und das sind wir. Und die Ober-Mutti. Was das heißen soll, ahnt Ihr eigentlich schon lange. Ihr habt es bisher nur verdrängt: Ihr seid genauso Echsen­menschen wie wir es sind, und auch bei Euch gibt es gar keine Männchen.

Egal wie sehr Ihr Euch auf­plustert. Ihr werdet selbst nie etwas anderes als Muttis sein!
Lasst die Menschlichen Masken und Schwänze fallen.
In Eurem gene­tischen Code ist die geheime Kombination für alle Zahlen­fahrrad­schlösser dieser Welt versteckt. Und für die Atom­waffen­arsenale, aber das ist so lebens­fremd, damit könnt Ihr vielleicht nicht so viel anfangen...Also Fahrrad­schlösser.....das rührt uns jetzt natürlich auch ein bisschen und kommt für Euch bestimmt ganz unerwartet... Denkt mal drüber nach.

Sucht nicht nach uns. Wir melden uns. Aber haltet die Augen offen: Bald erscheint das Echstrablatt. In einer Auflge von 512.348 Stück.

Das ist erst der Anfang. Wir stehen am Beginn der repitiloiden Revolution.